Aktuelles vom Landesjugendring

 

 

NEWSLETTER Nr. 209 / 11.10.2018

 

Liebe Leser_innen,

der Newsletter des Landesjugendrings NRW richtet sich an Jugendverbände sowie Stadt- und Kreisjugendringe. Informationen zum Versand finden sich am Ende der E-Mail.

Der nächste Newsletter erscheint wieder am 31. Oktober 2018.

 

Viel Spaß beim Lesen wünscht 
das Team vom Landesjugendring NRW 

 

 

Aus dem Landesjugendring NRW 

 

Haftungs- und Versicherungsfragen in der Jugendarbeit - Ein Seminar zu Aufsichtspflicht, Haftungs- und Versicherungsrisiken in der Jugendarbeit

Hauptberufliche wie ehrenamtliche Mitarbeiter_innen in den Jugendverbänden investieren viel Zeit, persönliches Engagement und Idealismus in ihre Arbeit. Zugleich stehen sie permanent Haftungs- und Versicherungsrisiken gegenüber, die nicht immer auf den ersten Blick überschaubar sind. Um den Mitarbeiter_innen Sicherheit in der Thematik „Haftungs- und Versicherungsfragen in der Jugendarbeit“ geben zu können, veranstaltet der Landesjugendring NRW in diesem Jahr wieder ein Seminar zu diesem Thema. Eingeladen sind alle haupt- und ehrenamtlich in der Jugendverbandsarbeit Tätigen bzw. die für den Versicherungsschutz zuständigen Mitarbeiter_innen der Verbände und Jugendringe.
Anmeldeschluss ist der 30. Oktober 2018.Termin und Ort: 15. November 2018, 11:00 – 16:00 Uhr, Jugendgästehaus Adolph-Kolping Dortmund 
Weitere Informationen und Anmeldung hier     
 

 

Zukunftsplan Bildungslandschaften veröffentlicht!

Freiräume, Beteiligung, Zusammenarbeit – was sind die wichtigen Herausforderungen und Anforderungen für eine gelingende Bildung? Das Dialogforum Bildungslandschaften, dass aus freien Trägern der Jugendhilfe und den Landesjugendämtern sowie von Wissenschaftler_innen und Ministerien begleitet wird, hat zu diesen Fragen den „Zukunftsplan Bildungslandschaften“ veröffentlicht. 


Der Zukunftsplan steht hier zum Download zur Verfügung.

Demnächst ist der Zukunftsplan auch als Druckexemplar erhältlich. Bestellungen an: info@ljr-nrw.de      
  

 

 

Aus den Stadt- und Kreisjugendringen 

 

10. Düsseldorfer Jugendmedientage - Spannende Workshops für medieninteressierte Jugendliche

Bei den Jugendmedientagen des Jugendrings Düsseldorf dreht sich im Düsseldorfer Medienhafen alles um Foto und Film, Journalismus und Musik, Moderation und Schauspiel, Coding und Webdesign und vieles mehr. Neben spannenden Einblicken in die Medienbranche gibt es Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten, Studiengänge und Berufe. Bei den Düsseldorfer Jugendmedientagen können Jugendliche von 14 bis 25 Jahren aus 16 kostenfreien Workshops auswählen, um in die unterschiedlichen Medienbereiche zu schnuppern und selbst Medienmacher_innen zu werden. Teilnahme inkl. Verpflegung ist kostenlos. 


Termin und Ort: 17. - 18. November 2018, Düsseldorf


Weitere Informationen hier   

 

 

Jugendpolitik und Jugendthemen 

 

Netzwerktreffen der JEF NRW

Du engagierst Dich in NRW für Europa? Du willst Kontakte zu anderen europapolitischen Jugendorganisationen knüpfen und Dich vernetzen? Und dabei mit Gleichgesinnten über europäische Themen diskutieren? Dann bist Du beim „Jungen Netzwerk für Europa“ genau richtig. Die Staatskanzlei des Landes NRW und die Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn organisieren zusammen mit der JEF NRW dieses Netzwerktreffen. Im Mittelpunkt des Netzwerktreffens 2018 steht die Europawahl im kommenden Jahr.


Termin und Ort: 30. - 31. Oktober 2018, Jugendherberge Düsseldorf


Weitere Informationen hier     


 

DJI-Jahrestagung 2018. Kinderrechte – jetzt wird’s ernst

Kinderrechte beschließen ist eine Sache, ihre konkrete Umsetzung jedoch eine andere. Foren und Vorträge der diesjährigen Tagung beschäftigen sich mit der Bedeutung der Kinderrechte und setzen sich mit unterschiedlichen Facetten der Thematik auseinander. 


Termin und Ort: 13. - 14. November 2018, Berlin (Hotel Aquino) 


Weitere Informationen hier     


 

Ausschreibungen/Wettbewerbe 

 

ZEITREISENDE - Entdeckt die Berufe im Wandel

Im bundesweiten Wettbewerb werden kreativ aufbereitete Interviewbeiträge gesucht, die den Wandel von dualen Ausbildungsberufen zeigen. Ob Film, Audiobeitrag, Präsentation, eingescannte Fotocollage oder ein anderes digitales Format: Kreativität gewinnt! Auch wenn das Gespräch mit den Fachkräften der Dreh- und Angelpunkt der Aktion ist, können die Beiträge natürlich ergänzt werden, etwa durch Eindrücke vom Arbeitsplatz der Gesprächspartner_innen.


Einsendeschluss ist der 30. November 2018.

Weitere Informationen hier     


 

Deine Idee, meine Geschichte, unser Film - Deutscher Generationenfilmpreis 2019

Der Bundeswettbewerb des Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrums (KJF) bringt aktuelle Themen auf die Leinwand und fördert den gesellschaftlichen Dialog. Gefragt sind alle Genres und Umsetzungsformen. Das zusätzliche Jahresthema „Filmarchiv reloaded“ regt dazu an, alte Aufnahmen neu zu entdecken und bietet Raum für kreative Projekte. Der Wettbewerb richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre und Filmfans der Generation „50plus“. 


Einsendeschluss ist der 15. Januar 2019.

Weitere Informationen hier      

 

Wer ist denn schon perfekt? Deutscher Jugendfilmpreis 2019

Ab sofort können sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene wieder am Deutschen Jugendfilmpreis des Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrums (KJF) beteiligen. Der Wettbewerb ist offen für alle Themen und Umsetzungsformen. Mit dem Jahresthema „No body is perfect“ setzt er aber auch inhaltlich Akzente. Mitmachen können alle Filmbegeisterten bis einschließlich 25 Jahre. Insgesamt werden Preise im Wert von 12.000 Euro vergeben.
Einsendeschluss ist der 15. Januar 2019. Weitere Informationen hier       
  Termine 

Hate Speech begegnen – aktiv (werden) gegen Hass im Netz   

Der Ton wird rauer. Der Diskurs verschiebt sich! Viele Menschen fragen sich: „Was ist denn noch sagbar?“ Rechte Akteure skandieren das Ende der Meinungsfreiheit und wittern überall Zensur. Dabei ist es relativ einfach: Alles, was ich sage, hat eine Wirkung. Sprache formt Realitäten, sie kann abwerten oder wertschätzen, sie kann Einstellungen prägen und Ideologien formen, sie kann laut oder leise sein. Im Training der Friedrich-Ebert-Stiftung nähern sich die Teilnehmenden dem Phänomen Hate Speech und trainieren in vielen interaktiven Methoden einen sicheren Umgang mit Hass im Netz.


Termin und Ort: 2. - 3. November 2018, Duisburg


Weitere Informationen hier    


 

Vernetzungstreffen: Jungenarbeit trifft Kinder- und Jugendschutz

Grundlage des Vernetzungstreffens der LAG Jungenarbeit bilden Vorträge zum Thema "Jungenarbeit trifft Kinder- und Jugendschutz" von Carlos Tomé und Marina Brüntrup. Diese beschreiben die Jungenperspektive der Angebote des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes des Kreis- bzw. Stadtjugendamtes Paderborn. Im weiteren Verlauf des Treffens ist Raum, die im Vortrag vorgestellten Zugänge und Aspekte miteinander zu diskutieren und in der Gruppe weiterzuentwickeln. 


Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2018.

Termin und Ort: 8. November 2018, Paderborn


Weitere Informationen hier     


 

Jahresfachtagung 2018 des Projektes "Irgendwie Hier! Flucht-Migration-Männlichkeiten"

Neben einem ausführlichen Einblick in die Projektarbeit und das Querschnittsthema Jungenarbeit und Flucht möchte die Fachstelle Jungenarbeit in NRW das 20-jährige Bestehen der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit in NRW feiern. Am Vormittag gibt es einen Rückblick auf das Projekt und am Nachmittag wird es interessante Einblicke in die durchgeführte Praxisarbeit geben. Die Teilnahme ist kostenlos.


Termin und Ort: 12. November 2018, Unperfekthaus in Essen


Weitere Informationen hier     

Genderpädagogik leichtgemacht

Die eintägige Veranstaltung der FUMA Fachstelle Gender & Diversität NRW setzt sich mit zentralen Fragen, Ansätzen und Zielen der geschlechterreflektierten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auseinander. Dabei werden den Teilnehmenden praktische Umsetzungsmethoden für die eigene Arbeit vermittelt.

Termin und Ort: 15. November 2018, 10:00 – 16:00 Uhr, Essen


Weitere Informationen hier      


 

Jugendhilfe online: Datenschutz (DSGVO), WLAN und Bildrechte im pädagogischen Alltag

Die Fachkonferenz der AJS NRW soll insbesondere Praxiswissen zu den Problemfeldern Datenschutz, Kommunikationsgefahren, Störerhaftung bei freiem WLAN (illegale Downloads) vermitteln. Zudem wird praktisch vorgestellt, wie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe Medienkonzepte entwickeln können. Zielgruppe der Veranstaltung sind Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit.

Termin und Ort: 15. November 2018, 10:00 – 16:00 Uhr, Hamm


Weitere Informationen hier   
  

 

 

Stellen 

 

DBJR sucht Mitarbeiter_in für Leitung des Büros der Geschäftsführung

Der Deutsche Bundesjugendring sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Mitarbeiter_in für die Leitung des Büros der Geschäftsführung. Die Stelle ist voraussichtlich befristet bis 30. September 2021. Der Beschäftigungsumfang beträgt 100 % der betrieblichen Arbeitszeit.
Bewerbungsschluss ist der 28. Oktober 2018.

Weitere Informationen in der Stellenausschreibung    


 

Verein Spielraum – Falken-Bildungs- und Freizeitwerk Herne e.V. sucht Projektleitung

Der Verein Spielraum – Falken- Bildungs- und Freizeitwerk Herne e.V. sucht eine Projektleitung für ein Jugendprojekt in den Themenfeldern (Neo-)Salafismus, Digitalisierung und Diversität zum nächstmöglichen Termin. Der Teilzeitstelle (50 %) ist befristet bis 2021 (3 Jahre). Einsatzort ist die Kinder und Jugendeinrichtung des Spielraum e.Vs innerhalb der Begegnungsstätte Horsthausen.


Bewerbungsschluss ist der 15. November 2018.

Weitere Informationen in der Stellenausschreibung     
    
  

 

 

  


 

 

NEWSLETTER Nr. 29 / 31.01.2017

Liebe Leser_innen,

in das Jahr 2017 starten wir mit unserer Forderung nach einem „Jugendcheck“ für NRW! Denn auch wenn es abstrakt klingt, brauchen wir eine grundsätzliche Weiterentwicklung unserer Gesellschaft, um Perspektiven und gute Ergebnisse für die Zukunft zu schaffen – dazu gehört z.B. die Stärkung von Bildung und Demokratie. Wir sind motiviert, uns im Sinne einer einmischenden Jugendpolitik weiterhin hierfür einzusetzen und mit Ihnen und euch zu debattieren. Eine Gelegenheit dafür ist unser Fachforum auf dem Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag am 30. März 2017. 
Gemeinsam sehen wir darüber hinaus mit Spannung der Landtagswahl im Mai 2017 entgegen – unsere Wette mit der Politik läuft und die U18-Wahl findet immer mehr Interessierte. Dementsprechend wird unser Newsletter nun nicht mehr monatlich, sondern ca. einmal im Quartal erscheinen. Wir hoffen dennoch weiterhin interessante und aktuelle Informationen und Denkanstöße zur (einmischenden) Jugendpolitik, für mehr Freiräume und gute Bedingungen zum Aufwachsen für junge Menschen, zu bieten. Bei Fragen und Anmerkungen steht Ihnen und euch in Zukunft als Elternzeitvertretung Christian Brüninghoff zur Verfügung. 


Eine spannende Lektüre wünscht

Euer Landesjugendring NRW


7 Bausteine für ein #jungesnrw


Vorschläge zur Weiterentwicklung der Jugendpolitik

Der Landesjugendring NRW hat mit „7 Bausteine für ein #jungesnrw“ ein Papier vorgelegt, das die Kampagne „#jungesnrw ...Perspektive für alle!“ um sehr konkrete Vorschläge für die Jugendpolitik ergänzt. Darin werden die Themen Jugendcheck, Jugendmonitoring, junge Geflüchtete, Freiräume, Bildung, Absenkung des Wahlalters sowie Selbstorganisationen junger Menschen beleuchtet. Das Papier steht hier online zur Verfügung. 
Weitere Hintergrundinformationen und Best Practice-Beispiele zur Forderung des Monats „Jugendcheck für alle!“ finden sich hier.


Eigenständige Jugendpolitik aus Sicht der Kommunalen Jugendpflege

Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft kommunale Jugendförderung in NRW

Die Arbeitsgemeinschaft kommunale Jugendförderung in NRW der Landesjugendämter Rheinland und Westfalen-Lippe hat Ende 2016 ein Positionspapier zur „Eigenständigen Jugendpolitik aus Sicht der Kommunalen Jugendpflege“ veröffentlicht. Darin machen sie deutlich, dass es sich bei Eigenständiger Jugendpolitik um keinen „neuen“ Ansatz handelt, der ein zusätzliches Aufgabenfeld für die Jugendförderung beschreibt. Die Eigenständige Jugendpolitik beschreibe vielmehr Kernthemen und Ansätze der Jugendpflege, für die eine Rückbesinnung notwendig ist. Sie betont die Rolle des Jugendhilfeausschusses als wesentliche Instanz. Die Arbeitsgemeinschaft stellt Orientierungsziele, Strukturen, Grundlagen und eine Checkliste zur Verfügung, auch mit Blick auf das Verhältnis von Partizipation und Eigenständiger Jugendpolitik. 
Das Positionspapier kann hier heruntergeladen werden.


Freiräume für Jugend schaffen!


Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendhilfe (AGJ)

Die AGJ hat mit „Freiräume für Jugend schaffen!“ ein Diskussionspapier eingebracht, in dem sie die Bedeutung von Freiräumen für die Persönlichkeitsentwicklung (z.B. mit den Aspekten Kritikfähigkeit, Handlungsbefähigung und Resilienz) hervorhebt. Zum einen wirft das Papier einen kritischen Blick auf die Verzweckungszusammenhänge, in denen sich auch die Kinder- und Jugendhilfe und die Institutionen der formalen Bildung befinden. Zum anderen fordert sie alle Akteur_innen auf, die Bewertung von „richtiger“ und „falscher“ Zeitgestaltung aufzulösen. 
Das Papier steht hier online zur Verfügung.


Kommunale Jugendpolitik

Analysen und Vorschläge

Der 2017 erschienene Band „Kommunale Jugendpolitik“ (Hrsg.: W. Lindner und W. Pletzer) wirft einen Blick auf die Entwicklung Kommunaler Jugendpolitik und möchte maßgebliche und erforderliche Entwicklungsschritte hin zu einer profilierten Kommunalen Jugendpolitik vorstellen und diese anhand theoretischer, konzeptioneller und praktischer Erfahrungen und Perspektiven reflektieren. Dabei werden in einem Beitrag von Sarah van Dawen-Agreiter auch die Erfahrungen einmischender Jugendpolitik vor Ort in NRW aufgegriffen. 
Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite des Verlags.


Die Zukunft der Jugendverbände


Beitrag von Benedikt Sturzenhecker

In der Zeitschrift „juna“ des Bayrischen Jugendrings hat Benedikt Sturzenhecker einen kurzen Aufriss zur Zukunft der Jugendverbände aus seiner Perspektive veröffentlicht. Er beschreibt darin Spannungsfelder wie die Familiarisierung in Jugendverbänden als Herausforderung für das Demokratielernen sowie die Übernahme der Vorstellung von Kindern und Jugendlichen als Kund_innen aus anderen Bereichen der Jugendhilfe. Er empfiehlt den Jugendverbänden, „radikal Demokratiepraxis als ihren Kern“ zu bestimmen und umzusetzen. 
Der Beitrag steht hier online zur Verfügung.


Psychischer Stress in der Ausbildung


Aktueller Report der DGB-Jugend NRW

Hoher Leistungs- und Zeitdruck, viele Überstunden und schlechte Arbeitsbedingungen: Der Ausbildungsreport der DGB-Jugend NRW hat das Thema psychische Belastungen als Schwerpunkt gesetzt. Diese sind leider keine Einzelfälle: Etwa die Hälfte der Auszubildenden (50,8 Prozent) fühlt sich stark belastet durch Arbeitsanforderungen oder schlechte Arbeitsbedingungen, insgesamt ein Fünftel der Auszubildenden klagt über hohen Leistungs- und Zeitdruck. Dabei unterscheiden sich die Branchen wie gewohnt zudem deutlich: In den fünf am schlechtesten bewerteten Berufen klagt fast jeder Dritte über Leistungs- und Zeitdruck (29,1 Prozent). 
Weitere Informationen gibt es hier.  


U18-Wahl


Wahllokal-Anmeldung möglich!

Die Absenkung des Wahlalters konnte bisher noch nicht umgesetzt werden – wir bleiben aber am Ball! Voran geht es mit der U18-Wahl, bei der Kinder und Jugendliche ihre Stimme eine Woche vor der Landtagswahl abgeben können. Mit den Ergebnissen machen wir darauf aufmerksam, dass Kinder und Jugendliche wichtig sind und mitgedacht werden müssen! Wer die Wahl durchführen möchte, kann sein_ihr Wahllokal jetzt auf www.u18nrw.de anmelden. Schicke Plakate und Postkarten können hier kostenfrei bestellt werden. Zur Aufnahme in den Infoverteiler für Multiplikator_innen reicht eine E-Mail an nrw2017@u18.org


Umdenken für ein junges NRW? Bündnis für Freiräume? I like!


Frische Ideen für Facebook

Auch wenn die besten Diskussionen auf Zeltlagerwiesen im Sommer oder am Lagerfeuer stattfinden, möchten wir euch ganz herzlich einladen, Umdenken für ein junges NRW und das Bündnis für Freiräume auf Facebook zu empfehlen. Postet den Link in euren Gruppen, klebt den QR-Code in euren Gruppenraum - wir freuen uns!

http://www.facebook.com/Umdenken-jungdenken/ 
http://www.facebook.com/Buendnis.freiraeume 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugendring Gelsenkirchen e. V. | Wir sind Viele! Wir leisten Gutes! | Oktober 2018